Hobbiton Evening Banquet Tour – Lohnt sie sich

Hobbiton Sunset

Du wolltest schon immer mal einen Abend in Hobbiton verbringen und dort wie die Hobbits schlemmen? Dann hast du bestimmt schon von der kleinen Stadt Matamata auf der Nordinsel gehört. Bei den meisten Neuseeland Besuchern  gehört sie zu den musst see’s. Warum das so ist, erfährst du, wenn du jetzt weiter liest.

Was ist das Besondere an dieser Stadt?

Matamata ist die Stadt in Neuseeland, in der man das Filmset aus „der Herr der Ringe“ und den Hobbit Filmen anschauen kann. Allerdings kann man nicht einfach hinfahren und sich das ehemalige Filmset auf eigene Faust ansehen.
Es gibt täglich mehrere Touren, die durch das Hobbit Dorf führen. Wir haben uns Hobbiton bei unserer ersten Neuseeland Reise 2014 bereits angeschaut.

Die Hobbiton Tour 2014

Bei unserem ersten Neuseeland Besuch haben wir das bekannte Filmset Hobbiton schon einmal angeschaut. Die Tour damals hat uns gut gefallen, wenn du mehr über diese Tour lesen möchtest, kannst du das hier machen. Hier haben wir kurz die Tour beschrieben und du kannst dir ein Bild davon machen.

 

Die Evening Banquet Tour in Hobbiton  2017

Ja, das ist schon mal ein Name für eine Tour oder?!

Doch worum geht es, was steckt dahinter?

Also, bei dieser Tour handelt es sich um die letzte Tour des Abends (Die Tour findet aber nicht jeden Abend statt). Das bedeutet, dass man nicht so viel Zeitdruck hat wie bei der normalen Tour. Außerdem sollen die Gruppen kleiner sein. Doch warum ist diese Tour soviel Teurer?

Die normale Hobbtion Tour kostet zur Zeit 84$ pro Person, was umgerechnet ca. 48€ entspricht.

Die evening Banquet Tour kostet zur Zeit 195$  pro Person, was umgerechnet ca. 113€ sind.

 

Das besondere an dieser Tour ist, dass man wirklich viel Zeit hat sich dort umzusehen. Bei dieser Tour sind im Gegensatz zu unserer letzen  „normalen“ Tour zwei Guides für die Gruppe zuständig. Beziehungsweise wurde der Bus einfach in zwei kleine Gruppen eingeteilt.

Das schöne ist, dass man wirklich viel Zeit hat und so gefühlt noch mehr über die Dreharbeiten und das Set erfährt als bei der „normalen“ Tour. Beim letzten mal hatten wir immer das Gefühl dass uns die nächste Gruppe schon im Nacken sitzt. Und nach einem Blick über die Schulter waren wir  uns dann auch sicher. Bei der normalen Tour werden gefühlt im 20 Minuten Takt die Insassen der Busse durch Hobbiton geschleust.

Als wir die Brücke, die uns zum Green Dragon führen sollte, erreichten begann die Sonne langsam unterzugehen.

Hobbiton

Dieses besondere Farbenspiel war wirklich wundervoll. Eine ganz besondere Stimmung an einem ganz besonderen Ort eben.

Und Jetzt

Wie auch bei der „normalen“ Tour, geht man nachdem man über die Steinbrücke gegangen ist zum Green Dragon und kann sich dort einen Drink aussuchen. Allerdings, hat man bei der Evening Banquet Tourauch im Green Dragon wesentlich mehr Zeit.

Diesesmal haben wir unsere Getränke draußen getrunken und diese tollen Farbspiele genossen. Nach einer Weile wurden alle Gäste in den Pub gerufen und es wurde feierlich der Vorhang der neben der Theke hing geöffnet.

Ein schöner Abend im Green Dragon

Was wir da gesehen haben war einfach klasse, dort standen mehrere große Tische die wundervoll gedeckt und dekoriert waren. Was uns daran noch viel besser gefallen hat war, dass es sich hierbei nicht um die Typische Deko handelte die auf dem Ganzen Set verteilt war. Nein, hier waren echte Tische, mit echtem Essen, für echte Menschen gedeckt. Und wir durften hier den Abend verbringen und wie die Hobbits schlemmen.

Es gab mehrere verschiedene Eintöpfe, Kartoffeln, Gemüse, Fleisch in verschiedenen Variationen und zum Abschluss noch eine Auswahl an verschiedenen Desserts.

Aber neben dem Essen gab es auch tolle Gespräche mit anderen Gästen. Aussderdem gaben die Guides alles um uns bei Laune zu halten. So zogen sie Hobbit Kleidung an, fragten die ein oder andere Textstelle ab und gaben gesanglich ihr bestes. Wie gesagt, sie gaben alles um die Gäste bei Laune zu halten.

Nachdem jeder sein zweites Abendessen 🙂 samt Nachtisch gegessen hatte, versammelten wir uns vor der Tür. Dort wurden dann Laternen verteilt die uns dann den Weg erhellten. Diese Laternen rundeten irgendwie alles ab. Wir gingen noch mal zum Festplatz, dort stellten sich alle im Kreis auf und wir tanzten und sangen das ein oder andere bekannte Lied.

Lohnt es sich?

Also, das ist irgendwie eine ziemlich schwere Frage. Es kommt natürlich drauf an. Wir haben Hobbiton ja bereits bei einer anderen Tour besucht und wollten uns zum Abschluss unserer Reise durch Neuseeland etwas gönnen. Wir könnten die Tour in jedem Fall empfehlen. Ein zweites mal würden wir sie aber nicht machen. Ein erstes mal aber immer wieder 🙂

(Ausser natürlich wir werden dazu eingeladen!)

Ein drittes mal nach Hobbiton würden wir aber auf jeden Fall kommen, vielleicht ja zum Hobbit Tag.

Tipps

Wenn du nun auch die Banquet Tour in Hobbiton buchen möchtest, solltest du unbedingt so früh wie möglich buchen. Die Touren sind wirklich immer recht schnell ausgebucht. Es gab die Möglichkeit sich in eine Art Warteliste einzutragen. Das mussten wir auch machen, da wir wie immer spät dran waren. Wir hatten Glück und bekamen bald einen Anruf und eine Email mit ein paar Daten als Vorschlag.

Bitte bedenkt, das diese Tour nicht jeden Tag stattfindet! Also plant es wirklich rechtzeitig wenn ihr es am und im eigenen Leib erfahren möchtet, wie Hobbiton wirklich is(s)t!

 

Hier kannst du deine Hobbiton Tour buchen. Es gibt verschiedene mögliche Touren. *

 

 

 

Gebt uns doch auch bitte ein kurzes Feedback ob wir euch eine Hilfe bei der Entscheidung waren und wie es euch in Hobbiton gefallen hat!

 

 

 

Hier gibt es noch den offiziellen Link zu Hobbiton Tours mit weiteren Terminen und Informationen.

 

Cheeers Charly

 

*Der Link (affiliation) führt auf die Seite von Get your Guide, hier entstehen für dich natürlich keine Mehrkosten, aber wir bekommen eine kleine Provision.

Schreibe einen Kommentar